Deadpool Poster

„Deadpool 3“: Auch Disney will die FSK 16-Freigabe beibehalten


Anne Nauditt  

Als bekannt wurde, das Disney die Filmstudios von 20th Century Fox übernehmen wird, fürchteten viele Marvel-Fans um das Schicksal ihrer Lieblings-(Anti)Helden. Disney-Chef Bob Iger bekräftigte nun erneut, dass die Übernahme keine Konsequenzen auf die Altersfreigabe bestimmter Filme haben wird, entsprechend soll auch „Deadpool 3“ eine FSK 16-Freigabe erhalten.

Nach dem Disney-Fox-Deal fürchteten viele Comic-Fans die Konsequenzen der Konzern-Übernahme: Besonders große Angst hatte man um die Zukunft von Filmen mit einem sogenannten „R-Rating“ (hierzulande vergleichbar mit der FSK-Freigabe ab 16 oder gar ab 18). Das Trickfilm-Imperium hat trotz seiner großen Bandbreite an Filmen immer noch einen sehr familienfreundlichen Ruf. Filme mit anzüglichem Humor und vielen Gewaltszenen, wie sie etwa in „Deadpool“ und „Logan“ zu sehen sind, passen eher weniger zum Disney-Image.

Dennoch brauchen Fans keinen Grund zur Sorge zu haben. Disney-Chef Bob Iger nahm den Fans jegliche Angst und bestätigte (via Variety), dass auch unter Disney weiterhin Filme mit einer angestrebten Jugendfreigabe ab 16 Jahren produziert werden. Zur Freude vieler wird also auch „Deadpool“-Charakter Wade Wilson (Ryan Reynolds) in Zukunft nicht auf seine scharfe Zunge oder den unbedachten Gebrauch von Schusswaffen verzichten müssen. Allerdings hat die Sache auch einen Haken…

Hier könnt ihr kurz in Erinnerungen schwelgen und euch noch mal die besten Zitate von Wade Wilson anschauen:

Die besten Zitate aus „Deadpool“ - „Daddy muss'n bisschen Dampf ablassen.“

Was bedeutet die Entscheidung für mögliche Marvel-Crossover?

Laut Bob Iger soll eine eigene Marke für ebenjene R-Rating-Filme geschaffen werden und allein für die Veröffentlichung dieser Filme verantwortlich sein. Auch der geplante „Black Widow“-Solofilm soll auf diese Weise auf den Markt kommen. Im Umkehrschluss heißt das jedoch, dass diese Projekte nicht im  – familienfreundlichen – MCU integriert sein werden. „Deadpool“ wird also auch in Zukunft nicht an der Seite der „Avengers“ kämpfen können, mal abgesehen vom Funko-Pop-Filmprojekt.

Um die Wartezeit auf neue Superhelden-Blockbuster zu verkürzen, hier schon mal der Trailer zum Film „Avengers 4: Endgame“:

Momentan liegen die Planung für weitere Produktionen der „X-Men“ als auch „Gambit“ bei Fox auf Eis. Auch Kevin Feige wollte sich bisher nicht zur Zukunft der „X-Men“ äußern. Sobald der Konzern-Deal endgültig abgeschlossen ist, wird Disney die weitere Planung übernehmen und uns hoffentlich schon bald darüber in Kenntnis setzen. Wer weiß, vielleicht bekommen Fans endlich den lang ersehnten gemeinsamen Film der „Avengers“ und der „X-Men“…

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Deadpool
  5. „Deadpool 3“: Auch Disney will die FSK 16-Freigabe beibeha...